Erlebnisbericht über das Konfirmanden-Wanderwochenende im Oktober 2017

Konfirmanden-Wanderwochenende mit dem Ehepaar Defrancesco und R. Knoblich

Am letzten Samstag ist unsere Konfirmanden-Gruppe mit dem Ehepaar Defrancesco, Reiner Knoblich und unserem Pfarrer nach Friedingen an der Donau gefahren. Dort begann unsere Wanderung. Unterwegs bestiegen wir einen Turm, von dem wir die Aussicht auf das Donautal genossen haben. Dann wanderten wir weiter und kamen an eine Grillstelle, wo wir ein Feuer gemacht und unsere Würste darüber gebraten haben. Nebenan gab es eine Höhle, die wir besuchten. Es gab darin viele weiße Spinnen, Tropfsteine und Fledermäuse. Von dort aus ging es hinunter ins Donautal und zurück zum Ausgangspunkt. Miteinander fuhren wir nun nach Nusplingen in ein Wanderheim des Schwäbischen Albvereins. Die Mädchen waren in einem 10er-Zimmer untergebracht, wir Jungs in einem Zweierzimmer. Abends gab es Wurstsalat, wunderbare Gulaschsuppe und Seitenwürstle. Danach schauten wir einen coolen und witzigen Film an und tranken eine Menge Cola. Deshalb ging es auch abends im Mädchenzimmer bis 3.00 Uhr ziemlich laut zu. (Moritz und Finn)

 

Am Sonntagmorgen gab es um 8.30 Uhr (viel zu früh!!!) zum Frühstück Butter, Wurst und Marmelade. Danach sind wir um 10 Uhr zu unserer nächsten Wanderung aufgebrochen. Der Weg ging steil durch den Wald hinauf. Wir kamen an zwei weiteren Höhlen vorbei und durch eine konnten wir durchwandern. Jojo ist ein geprüfter Wanderführer und hat uns viel und Interessantes über die Alb berichtet. Doch dann waren wir froh, als wir am Gasthaus ankamen, wo bergeweise Schnitzel, Pommes und Salat auf uns warteten. Nach dem Essen haben wir eine berühmte Kapelle angeschaut. Der Rückweg ging dann wieder durch den Walt. Es gab überall viele Pilze. Unten angekommen waren wir alle sehr erschöpft, weil wir in der vergangenen Nacht ja kaum geschlafen hatten. Darum verlief auch die Heimfahrt sehr ruhig, denn viele haben geschlafen. Es war ein sehr schönes Wanderwochenende. (Selina, Sara, Elenia)