Dienstag, 12. Januar 2021

Dienstag, 21. Dezember 2020

Freitag, 18. Dezember 2020

Und noch etwas Wichtiges:

Wer abends durch die Kirchstraße spaziert, wird sich über eine Neuerung wundern und freuen. Vor der Kirche steht eine Weihnachts-Pyramide. Sie ist beleuchtet und dreht sich. Wer genauer hinschaut, wird erkennen, dass es sich um eine ganz besondere, nämlich

um eine Grafenberger-Weihnachtspyramide handelt. Da sind die Kelter, das Rathaus,

das Backhaus, der Ziehbrunnen und andere Gebäude unseres Ortes zu erkennen.

 

Roland Barthelmeß hat dieses Kunstwerk

erschaffen. Ich habe ihn befragt:

 

Was hat Dich veranlasst, diese ganz

besondere und wunderschöne

Weihnachts-Pyramide herzustellen?

          R.B. In der Adventszeit sind wir öfters ins "Weihnachtsland" Erzgebirge

          gefahren. Insbesondere die Ortspyramiden, die dort in vielen Dörfern

und Städten aufgestellt sind, haben uns immer wieder beeindruckt.

Erinnerungen an Bergbautraditionen, Berufsgruppen etc. werden hier

oft im Zusammenhang mit dem Weihnachtsgeschehen dargestellt.

Von Ort zu Ort individuell und liebevoll gestaltet laden die Pyramiden

zu stiller Betrachtung ein. Bei diesen Gelegenheiten entstand der

Gedanke, etwas Vergleichbares auch bei uns in Grafenberg zu

ermöglichen.

 

Wann entstand diese Idee?

         R.B. Vor etwa 5 Jahren

Wann hast Du mit den Arbeiten begonnen?

          R.B Die ersten Überlegungen entstanden zeitgleich mit der Idee.

Bis die Planungsphase in die Realisierung übergegangen ist,

            vergingen schon noch einige Monate.

               

Hat Dich dabei jemand unterstützt?

          R.B. Elu Schlotterbeck hat die Vision von Anfang an mitgetragen

und ihre Umsetzung tatkräftig unterstützt. Nun hat die Pyramide

ein wetterfestes "Haus" gebraucht, um in die Öffentlichkeit umziehen

zu können. Die Planung dazu kam von Dietmar Schur und Tobias

Roth. Dietmar hat dann im Haus der Firma "Schur Präzisionsteile"

diese Freilicht-Ausstellungsvitrine aufwändig realisiert. Jürgen

Schneider verdanken wir die benötigten Plexiglas-Scheiben und

Ulrich Hossinger sorgte für den elektrischen Anschluss. Felix Schur

hat die Pyramide schließlich mit viel Feingefühl an ihren jetzigen

Bestimmungsort transportiert. So ist ein Gemeinschaftswerk

entstanden, das insbesondere auch durch ermutigende Worte

von Freunden und Bekannten immer wieder einen neuen

Motivationsschub erhalten hat.

 

Deine Pyramide unterscheidet sich ja von den herkömmlichen Pyramiden. Was ist an Deiner besonders?

          R.B. Bestückt mit markanten Fotos aus unserem Heimatort ist sie

zu einer "Grafenberger Pyramide" geworden.

Welche Gedanken haben Dich zu dieser „Grafenberger“ Pyramide bewegt? Was ist Deine Botschaft, die in diesem Kunstwerk steckt?

         R.B. Eine wesentliche Aufgabe von Kunstwerken besteht darin,

         den Betrachter zu eigenen Gedanken und Assoziationen

           anzuregen. Das gilt natürlich auch für diese Pyramide.

         Ein paar eigene Gedanken teile ich gerne:

 

                   Licht fällt von oben nach unten.

 

                   Im Fokus steht das Weihnachtsgeschehen: "Euch ist heute

                   Heiland  geboren".

        

                   Der Jubel der Engel hat die Hirten auf den Feldern von

                   Bethlehem  ergriffen.

 

                   Die überwältigende Botschaft der Menschwerdung Gottes gilt

                   heute noch weltumspannend und damit auch für Grafenberg.

 

                   Ein Spruchband unter den Grafenberger Fotomotiven wird zur

                   Einladung und bietet eine hoffnungsvolle Perspektive auch in

                   den gegenwärtig  herausfordernden Zeiten.

 

Vielen Dank, lieber Roland. Möge Deine Weihnachtspyramide hell leuchten, die Menschen erfreuen und ihnen die Weihnachtsbotschaft ins Herz verkündigen.

 

 

Ich wünsche Ihnen allen fröhliche Weihnachten und harmonische Feiertage.

Möge Gott seine schützende Hand

auch in der kommenden Zeit wieder über Sie halten.

 

Mit herzlichem Gruß

Pfarrer Jörg Hahn

Donnerstag, 10. Dezember 2020

Mittwoch, 9. Dezember 2020

Dienstag, 1. Dezember 2020

Dienstag, 17. November 2020