Station 2 - Dem Sturm ausgesetzt

Dem Sturm ausgesetzt

In der Bibel werden uns mehrere Sturmgeschichten erzählt.

Eine davon steht in Mt 8, 23-27:

 

„Plötzlich brach ein starker Sturm auf dem See Genezareth los und die Wellen drohten das Boot unter sich zu begraben. Aber Jesus schlief. Die Jünger gingen zu ihm und weckten ihn: Sie riefen:

„Herr, rette uns! Wir gehen unter!“

Jesus sagte zu ihnen: „Warum habt ihr solche Angst?

Ihr habt zu wenig vertrauen!“

Dann stand Jesus auf und bedrohte Wind und Wellen.

Da wurde es ganz still. Die Leute wunderten sich und sagten zueinander: „Wer ist der eigentlich, dem sogar Wind und Wellen gehorchen?“.

 

Ob wir uns in dieser Geschichte ein klein wenig wiederfinden?...

Sturm und Widrigkeiten ausgesetzt –

wie das ist erlebt der Hochseesportler Boris Hermann

bei seinen tagelangen Regatten immer wieder.

Wir sind im Trockenen und erleben auch ohne das Tosen des Meeres Stürme unterschiedlicher Art und hoffen, dass sie bald ein Ende haben.

Wer ist der, der dem Sturm gebieten kann?

 

Wer ist der, der auch in unsrer Krise die Macht hat?

Hier geht es weiter zu Station 3

3. Station: Stress lass nach